GEL fährt künftig mit NUNAV Courier

HAMBURG/HANNOVER, 02. Juni 2020. Die GEL Express Logistik GmbH nutzt künftig die Multistop- Tourenplanung NUNAV Courier der Firma Graphmasters aus Hannover. Die Umsetzung erfolgt dabei im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit dem Hamburger Logistik-StartUp Sirum, das bei GEL im Rahmen des Projektes sein Transport Management ERP (Enterprise resource planning) implementiert. Innerhalb eines Jahres soll die gesamte GEL-Flotte mit der Technologie ausgestattet werden. Das gaben GEL, Sirum und Graphmasters heute bekannt.

HAMBURG/HANNOVER, 02. Juni 2020. Die GEL Express Logistik GmbH nutzt künftig die Multistop- Tourenplanung NUNAV Courier der Firma Graphmasters aus Hannover. Die Umsetzung erfolgt dabei im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit dem Hamburger Logistik-StartUp Sirum, das bei GEL im Rahmen des Projektes sein Transport Management ERP (Enterprise resource planning) implementiert. Innerhalb eines Jahres soll die gesamte GEL-Flotte mit der Technologie ausgestattet werden. Das gaben GEL, Sirum und Graphmasters heute bekannt.

Für GEL-Prokurist Tobias Starosky ist der Rollout bei GEL eine Chance, “(...) die eigene Tourenplanung auf der letzten Meile noch effizienter zu gestalten. Wir freuen uns über die Partnerschaft mit Graphmasters. Unser Ziel ist es, die Tourenplanung auf das neueste Level zu heben. Dienstleistungen leben schließlich von der Innovation Ihrer Prozesse.” Das betont auch Michael Schmitz, Leiter der IT Logistik bei GEL: “Eine rein digitale, voll automatisierte, dennoch flexible und in Echtzeit optimierte Planung der Touren und des Fuhrparkes soll unsere Kollegen unterstützen und uns helfen, die Kapazitäten bestmöglich auszulasten.”

Einen klaren Wettbewerbs-Vorteil für GEL sieht Projektleiter Jan Owe Gack: “Von der Partnerschaft mit Graphmasters erhoffen wir uns einen deutlichen Vorsprung für zukünftige Entwicklungen am Markt. Die optimierte Planung wird unsere Kollegen in Ihrer täglichen Arbeit unterstützen, indem unnötige Staus, Umwege oder anderweitige Hindernisse bei der Disposition berücksichtigt werden. Durch geringeren Ressourcenverbrauch und ein reduziertes CO2-Aufkommen wollen wir uns mit der Lösung zudem nachhaltiger positionieren.“

Auch für die beiden Firmen Sirum und Graphmasters ist das Projekt bei GEL von besonderer Bedeutung: “Wir gehen hier bewusst eine strategische Partnerschaft miteinander ein, denn unsere Lösungen ergänzen sich hervorragend”, sagt Graphmasters-Mitgründer und COO Sebastian Heise. Michael Hoette, COO der Sirum GmbH, ergänzt: “Unser volldigitales Transport Management ERP in Kombination mit der NUNAV- Courier-Routenoptimierung ist für GEL ein weiterer großartiger Schritt in eine digitale Zukunft.”

Die Kooperation zwischen Graphmasters und der Sirum GmbH kam dabei nicht zuletzt über das Digital Hub Logistics Hamburg zu Stande. “Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Graphmasters und Sirum, die in der Zukunft weiter vertieft werden soll, ist ein weiteres Beispiel dafür, was aus dem Digital Hub Logistics in Hamburg heraus erwächst”, betont Hub-Geschäftsführer Johannes Berg. “Beide Unternehmen sind hier ansässig und haben hier die ersten Schritte der Kooperation gemacht.“



Weitere Artikel

Mit künstlicher Intelligenz gegen den Dauer-Stau

HANNOVER, 24. August 2020. Urlauber und Fernfahrer auf der Autobahn, Konzert- und Messebesucher, Paketdienste - sie alle sind auf möglichst gut fließenden Verkehr angewiesen. Entwickler aus Hannover setzen beim digitalen Routing auf selbstlernende Technologie. Kann sich das Verfahren durchsetzen?
September 4, 2020

Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies zu Besuch bei Graphmasters

HANNOVER, 09. Juli 2020. Heute war mit Minister Olaf Lies der Niedersächsische Minister für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz bei Graphmasters zu Besuch. Es ging um nachhaltige Mobilität und darum, wie intelligente Softwarelösungen ihren Teil zur ökologischen Dividende der Digitalisierung beitragen können.
July 16, 2020

Keine Staus und weniger CO2-Emissionen durch NUNAV-Technologie

HANNOVER, 07. Mai 2020. Der SWR hat sich letztes Jahr damit beschäftigt, welche volkswirtschaftlichen Schäden Staus verursachen. Ein Ergebnis: "Durch Stop-and-Go-Verkehr in Staus verschwenden deutsche Autofahrer schätzungsweise knapp 300 Millionen Liter Treibstoff pro Jahr."
July 16, 2020