Plötzlich Lieferservice? - Mit NUNAV durch das Geschäft in der Corona-Krise

HANNOVER, 01. April 2020. Im Zuge der Corona-Krise stehen viele kleine Mittelständler, Einzelhändler und ehrenamtliche Helfer vor der Frage “Plötzlich Lieferservice?”. Graphmasters möchte helfen und stellt die Tourenplanung- und Optimierungssoftware NUNAV Courier in diesen Zeiten kostenlos zur Verfügung.

HANNOVER, 01. April 2020. Im Zuge der Corona-Krise stehen viele kleine Mittelständler, Einzelhändler und ehrenamtliche Helfer vor der Frage “Plötzlich Lieferservice?”. Graphmasters möchte helfen und stellt die Tourenplanung- und Optimierungssoftware NUNAV Courier in diesen Zeiten kostenlos zur Verfügung.  

Die Idee, dass das NUNAV Courier eine gute Unterstützung für kleine Händler sein könnte, die in der Corona-Krise ihr Angebot nicht nur online vermarkten, sondern mittlerweile auch selber ausliefern müssen, kam Mitgründer Christian Brüggemann: die Bestellung beim örtlichen Floristen kam mit 2 Tagen Verspätung an. Auf die Nachfrage nach der Verzögerung sagte der Bote, dass nicht die Abarbeitung der Bestellungen das Problem seien, sondern die Herausforderung mangels Erfahrung in der Tourenplanung liegen.

Hier kommt NUNAV Courier zum Einsatz: Mit der NUNAV Technologie können Liefertouren schnell, intuitiv, einfach und zuverlässig geplant werden. Die Lieferstopps werden eingeben und NUNAV Courier errechnet jederzeit und überall die aktuell beste Route durch die Region. Über das smarte Navigationssystem der NUNAV Courier-App können die Tourenstopps dann abgefahren werden. Das spart viel Zeit sowohl bei der Planung der Routen, als auch bei der Auslieferung selbst. Unser COO und co-founder Sebastian Heise brachte es in den ARD-Tagesthemen noch einmal auf den Punkt: “Wir haben festgestellt, dass viele Einzelhändler, Restaurants und ehrenamtliche Helfer plötzlich vor der Herausforderung stehen, auch Lieferservice sein zu müssen. Ihnen wollen wir bei der Tourenplanung mit unserer NUNAV Courier Technologie für die Zeit der Corona-Krise kostenlos helfen.“

NUNAV Courier kommt normalerweise vor allem bei großen, professionellen Paketzustellern wie etwa Hermes oder der Österreichischen Post zum Einsatz. Auch diese Paketzusteller spürten die Auswirkungen der Corona-Krise, die einen massiven Anstieg von Online-Bestellungen mit sich brachte. Hier hieß es für viele “Noch mehr Lieferservice?”.

Diese Chance, die gleichzeitig eine große Herausforderung mit sich brachte, kann nur mit einer professionellen Routenplanung genutzt werden. Ob 50 oder 250 Stopps pro Tag und Fahrzeug, ob ein Fahrzeug oder eintausend Fahrzeuge in der Flotte: Die NUNAV Courier Technologie übernimmt die Tourenplanung für die gesamte Flotte. Dabei werden den Kunden etliche Features geboten, die andere Routenplaner nicht bieten: Stau-Prädiktion und -Umfahrung, volle Berücksichtigung von Verkehrsrestriktionen, wie Einfahrtsbeschränkungen oder Straßensperrungen, vollautomatische Disposition, intuitive Bedienung sowie eines der besten Routing-Modelle derzeit am Markt.

Mit der KI-basierten Tourenplanung von NUNAV werden schon jetzt pro Woche in Deutschland 700.000 km weniger gefahren, als ohne die Technologie. Das entspricht etwa einmal der Strecke zum Mond und zurück.

Weitere Artikel

Intelligentes Verkehrsmanagement entlastet Städte

HANNOVER, 13. Mai 2020. Kommt es bald zum Verteilungskampf auf den Straßen? Viele werden wohl demnächst eher auf Fahrrad oder Auto setzen und meiden den ÖPNV. Die Süddeutsche Zeitung warnt vor einem neuen Verteilungskampf auf den Straßen: "Wenn die Städte dieser Entwicklung nicht schnell mit klugen Konzepten begegnen, wird es nicht nur zum Verkehrskollaps, sondern zum massiven Ausbremsen der Verkehrswende hin zu klimafreundlicher Mobilität kommen."
July 16, 2020

Virtueller Tag der offenen Tür 2020

Tag der offenen Tür 2020 ... dieses Jahr virtuell. Mittwoch, 23. September, ab 15:00.
September 17, 2020

Graphmasters auf dem Q+A-Panel “Staying Relevant: Logistics Digitalisation”

HANNOVER, 25. Juni 2020. Auf dem StayingRelevant Q+A-Panel von Lancia Consult und dem Digital Hub Logistic Hamburg diskutierten wir mit Vertretern unter anderem von DHL supply chain, Smartlane, Freightos und Closelink darüber, was Digitalisierung in der Logistik bringt und welche Rahmenbedingungen erfüllt sein müssen, damit diese auch gelingen kann.
July 16, 2020